• Christof Zurschmitten

Deep-Rooted Games: Von Spielen und lokalen Geschichten


INTERVIEWS Beobachten, wie altherbegrachte Erzählungen -- Geschichten, Sagen, Mythen, Folklore -- die Zeiten überdauern, indem sie sich immer und immer wieder häuten und neu erfinden? Ich mag das. Für Videogametourism bin ich dieser Leidenschaft (erneut) nachgegangen: DEEP-ROOTED GAMES ist eine Serie von vier Interviews mit vier Entwicklern von vier verschiedenen Kontinenten, die eines gemeinsam haben: Sie haben sich inspirieren lassen von Sagen, Mythen und Folklore aus Ecken der Erde, die vom Medium meist ignoriert werden.

Für das erste Interview habe ich mit Kevin Snow gesprochen, der unter dem Namen Bravemule Spiele produziert. Mit Twine veröffentlicht er kurze, aber aussergewöhnlich aufwändig produzierte Geschichten, in der sich urbane und herkömmliche Legenden vermischen und Gestalten aus so unterschiedlichen Kreisen wie dem post-revolutionären Russland, den Sagen der Inuit oder dem Süden der USA angetroffen werden können.

Im zweiten Interview spricht Arvind Yadav (Pyrodactyl Games) aus Jaipur, Indien, darüber, wie sein Spiel Unrest beeinflusst wurde von der indischen Geschichte und Mythologie.

Im dritten Interview kommt ein ewiger Favorit, Simon Flessner vom schwedischen Entwickler Simogo, zu Wort. Er gibt Auskunft über Year Walk, das eine alte folkloristische Tradition nicht nur ins Medium Computerspiel überführt, sondern gemäss einigen Forschern sogar vor dem Vergessen bewahrt hat.

Den Abschluss macht Dominique Yakan Brand, Lead Designer und Mitbegründer von Kiro’o Games, einem Entwicklerstudio mit Sitz in Kameruns Hauptstadt Yaoundé. Im Interview spricht er unter anderem darüber, wie ihr erstes Spiel Aurion die Balance findet zwischen dem Wunsch, eine in der lokalen Tradition verwurzelte Geschichte zu erzählen und jenem, auch für Spieler interessant zu bleiben, die kaum Kenntnisse der Kulturen Kameruns haben.

#games #folklore #simogo

0 views